Vorbereitung Ihrer Immobilie für Besichtigungen

Ein Sprichwort besagt: „Sie haben keine zweite Chance, um einen ersten Eindruck zu machen“. Manchmal braucht es nur ein paar kleine Maßnahmen, um Ihr Eigentum im besten Licht zu präsentieren und einen hervorragenden ersten Eindruck zu erzeugen.

Wenn Kaufinteressenten Ihr Haus besichtigen, müssen sie sich wohl fühlen, unbeobachtet, komfortabel und ohne Zeitdruck, um ihre Gefühle äußern zu können. Wir empfehlen, dass Sie sich möglichst nicht im Haus aufhalten. Der Verkaufsmitarbeiter kennt den Käufer und dessen Anforderungen und kann am besten die einzigartigen Merkmale Ihres Hauses hervorheben. Wenn Sie anwesend sein müssen, raten wir Ihnen, niemals mit dem Kunden über den Verkauf zu sprechen. Entschuldigen Sie sich niemals für das Aussehen, denn das würde die Aufmerksamkeit nur auf die Negative lenken. Versuchen Sie niemals, einem Kunden während der Besichtigung die Möbel zu verkaufen. Darüber sollte erst diskutiert werden, nachdem eine Verhandlung abgeschlossen ist. Wenn der Verkaufsmitarbeiter einfachen Zutritt hat und die Immobilie gut vorbereitet und präsentiert ist, werden Sie größere Chancen haben, dass der Käufer Interesse an einem zweiten Besuch hat.

Ein paar einfache Schritte reichen aus, um Ihre Immobilie von der besten Seite zu zeigen

Die Immobilie sollte fachgerecht von innen und außen gereinigt werden, wobei alle erforderlichen Wartungsarbeiten vorher zu erledigen sind. Das äußere Erscheinungsbild Ihres Hauses und des Gartens sind der erste Eindruck. Viele potenzielle Käufer haben schon ein Haus abgelehnt, nur weil er/sie „das Aussehen nicht mochte“, obwohl die Immobilie, ihre Lage und ihr Preis für diesen Käufer ideal gewesen wären.

Auffahrt, Garagen und Carport

Die Auffahrt sollte gefegt sein und Verfärbungen entfernt werden. Sorgen Sie dafür, dass das Garagentor gut funktioniert und dass die Garage sauber und aufgeräumt ist.

Verandas und Terrassen

In Südspanien, insbesondere in Marbella, verbringen die Leute viele Monate im Jahr „im Freien“. Deshalb sind die Außenflächen für Käufer sehr wichtig. Attraktive und komfortable Gartenmöbel und die richtige Anordnung werden dazu beitragen, diese Flächen einladend zu gestalten. Platzieren Sie Blumen und Kerzen draußen, sofern möglich. Kleine Details können einen großen Unterschied machen.

Swimmingpools

Pools müssen blitzsauber sein und alle Abfälle aus der angrenzenden Bepflanzung müssen weggefegt und entfernt werden.

Das Innere des Hauses

Räumen Sie auf, organisieren Sie und entfernen Sie unnötige persönliche Gegenstände von den Flächen. Öffnen Sie die Vorhänge, um Helligkeit und offene Räume zu schaffen. Platzieren Sie überall Vasen mit frischen Blumen. Achten Sie darauf, wie es im Haus riecht, der Geruch sollte bei allen Besichtigungen frisch und sauber sein.

Küche

Der Herd, Kühlschrank und Spüle sollten tadellos sauber sein. Werfen oder packen Sie alles weg, was Sie nicht regelmäßig verwenden. Alle Flächen in der Küche sollten frei sein.

Bäder und Schlafzimmer

Diese Bereiche sollten sehr sauber ohne Staub, Spinnweben oder Spritzer auf Spiegeln oder Oberflächen sein. Die Betten sollten gemacht und die Bettwäsche passend ausgesucht sein. Schränke sollten sauber und ordentlich sein, damit man den vorhandenen Platz sehen kann.

Haustiere und Gerüche

Beide können auf potentielle Käufer abschreckend wirken. Leider fühlen sich nicht alle Menschen mit Tieren wohl, und fast jeder Mensch fühlt sich durch schlechte Gerüche gestört. Wenn Sie Hunde haben, vor allem wenn es große Tiere sind, sollten sie unter Bewachung oder in einem Behälter sein, während die möglichen Käufer die Immobilie besichtigen.

Diese grundlegenden Empfehlungen werden das allgemeine Erscheinungsbild Ihrer Immobilie aufwerten und können Ihnen zu einem höheren Kaufpreis verhelfen.